SEO Hamburg Agentur Blog

TikTok Ads erstellen

Ihre Zielgruppe ist die Generation Z? Diese ist zurzeit vor allem auf TikTok zu erreichen. Die App mit den unterhaltsamen Kurzvideos hat einen steilen Aufstieg hinter sich und schon etwa eine Milliarde Nutzer weltweit – Tendenz steigend. Wenn junge Leute Ihr Publikum sind, ist TikTok Ihre Chance, um Ihr Unternehmen oder Ihr Produkt wirkungsvoll zu präsentieren. Die Plattform hat begonnen, sich für Werbung zu öffnen. Hier erfahren Sie, wie man dort eine Kampagne erstellt.


Kampagne erstellen und Budget auswählen

Wer schon einmal Anzeigen über Facebook geschaltet hat, wird bei TikTok Ads vieles wiedererkennen. Als Erstes werden Sie aufgefordert, eine neue Kampagne zu erstellen. Sie können dabei aus drei Zielen auswählen: Traffic für eine App oder Webseite generieren, die Installation einer App fördern oder Conversions steigern. Auf der Kampagnenebene legen Sie außerdem das Budget fest. Aktuell gilt ein Minimum von 500 US-Dollar pro Kampagne oder 50 US-Dollar pro Anzeigengruppe.


Quelle: Youtube


Platzierung

Auf der Ebene der Anzeigengruppe legen Sie fest, wo die Anzeigen platziert werden sollen. TikTok-Betreiber ByteDance hat nämlich noch weitere Apps laufen, die ebenfalls gebucht werden können: TopBuzz, BuzzVideo, NewsRepublic, Helo, Vigo Video und BaBe. Dabei handelt es sich größtenteils um News-Apps, die aber nicht dieselbe Zielgruppe wie TikTok haben und auch eher außerhalb Europas genutzt werden. Prüfen Sie also vorher, ob diese Kanäle überhaupt für Sie infrage kommen. Wie bei Facebook lässt sich die Reichweite auch auf das TikTok Audience Network ausdehnen – andere mobile Apps, die zur Monetarisierung mit TikTok zusammenarbeiten.

Quelle: Youtube


Zielgruppe

Der Schlüssel für den Anzeigenerfolg ist natürlich die Auswahl der Zielgruppe. TikTok bietet ein Targeting nach Land und Region, Geschlecht, Sprache und sechs verschiedenen Altersstufen. Auch ein Targeting nach Interessen ist möglich.

Quelle: Youtube
Quelle: Youtube


Abrechnungsform

Als Werbekunde dürfen Sie auswählen, nach welcher Metrik Ihre Gebote abgerechnet werden sollen. Folgende vier Optionen bietet der TikTok AdsManager zurzeit an:

  • Cost per Click (CPC)
  • Optimized Cost per Click
  • Cost per Mille (CPM) (Tausend Impressionen)
  • Cost per Thousand Views (CPV)
Quelle: Youtube

Nur Videos auf TikTok

Anzeigenkunden können zwar zwischen Bild- und Video-Anzeigen wählen. Da TikTok und das entsprechende Network jedoch nur Videos ausspielen, sind Bildanzeigen für europäische Werbetreibende nicht wirklich relevant. TikTok spielt die Video-Anzeigen im Für-Dich-Feed auf dem ganzen Bildschirm ab. Möglich sind Videos ab fünf und bis zu 60 Sekunden. Empfohlen wird jedoch eine Länge zwischen neun und 15 Sekunden. In diesem Bereich liegen auch die meisten Nutzer-Videos. Sie können zur Erstellung auch die App nutzen.

Überblick dank Dashboard

Das Dashboard sorgt dafür, dass Sie stets den Überblick über Ihre Aktivitäten auf TikTok behalten. Sie sehen, welche Kampagnen, Anzeigengruppen und Anzeigen gerade aktiv sind, wie viele Impressions und Conversions generiert wurden und was es Sie kostet. Für einige Funktionen ist es notwendig, den TikTok Tracking Pixel einzubauen. So können Sie auch den Erfolg Ihrer Kampagnen analysieren. Je mehr Kampagnen Sie geschaltet haben, desto besser können Sie einschätzen, wie Sie das TikTok-Publikum am besten ansprechen.